Ausstellung „UNBEKANNT – Farbholzschnitte vom Anfang des 20. Jahrhunderts“

Samstag, 18. April 2020 (Eröffnung)
Ausstellung bis Juni 2020

UNBEKANNT
Farbholzschnitte vom Anfang des 20. Jahrhunderts

Hans Neumann jr.: Ridda (Farbholzschnitt 1903)

Hans Neumann jr.: Ridda (Farbholzschnitt 1903)

Unbekannt sind sie den meisten, denn wer kennt sie außerhalb von Sammlerkreisen: Helene Maß, Siegfried Berndt, Margarethe Gerhardt und all die anderen Namen von Künstlerinnen und Künstlern, die verbindet, dass sie sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts dem Farbholzschnitt verschrieben hatten.

Lange verstellte der Fokus auf den Holzschnitt der Expressionisten den Blick auf sie. Vom japanischen Farbholzschnitt inspiriert, gab diese Künstlergeneration dem Medium ein neues Gesicht: Sie betonten die Fläche, bevorzugten stark wirkende Farben, entdeckten neue Aspekte der Bildkomposition, ungewohnte Blickwinkel, konfrontierten Nähe und Ferne. Eine zeitlose Modernität resultiert hieraus und begründet die Faszination, die von diesen Blättern ausgeht.

Aus drei privaten Sammlungen im Rhein-Main-Gebiet stammen die Farbholzschnitte vom
Anfang des 20. Jahrhunderts, die der Kunstverein Rüsselsheim von April bis Juni 2020
zeigen wird.

http://www.kunstvereinruesselsheim.de
http://www.wolfgang-barina.de/kunst/sammlung/farbschnitte/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.