Innere Emigration: Überraschende Überlegung

Wenn  jemand in die sagenumwobene „innere Emigration“ geht heißt das nicht automatisch, dass es ihm schlecht geht. Oder? Man sich jedenfalls auch das Gegenteil vorstellen.

Dieser Beitrag wurde unter Farbzeiler und andere Altersgruppen-Lyrik, Wunden der Zeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.