Was wann wo?

Dauerwerbung
WER PROBT IN FRANKFURT GERADE WORAN?

Bei welchem Chor ist wann ein guter Zeitpunkt für einen Einstieg?
https://www.was-singt-wer-in-frankfurt.de

 

Donnerstag, 2. Februar, 20 Uhr
Bonifatiuskirche, Konzertsaal, Holbeinstrasse 70, 60596 Frankfurt

BIRD’S TALK
A cappella vom Feinsten

„15 Sängerinnen und Sänger sorgen für einen herausragenden Sound, der sofort aufhorchen lässt. Ob Bebop, Swing, Balladen oder Popsongs…..
2000 gründete Regina Klein, Jazzsängerin und Leitung mehrerer Chöre, das ambitionierte Projekt und erfüllte sich damit einen langgehegten Wunsch. Ihre Vögel sind ihr im Laufe der Jahre ans Herz gewachsen, was in den stimmungsvollen Konzerten deutlich zu spüren ist. Nicht nur in Frankfurt oder Hessen springt der Funke von Bird’s Talk auf sein Publikum über. „Eine Liebeserklärung an den vokal interpretierten Jazz. Und eine verdammt gute“, hieß es in einer Kritik nach einem Auftritt.“

Karten zu 15, erm. 10 Euro
https://www.die-fabrik-frankfurt.de/programm/veranstaltung/1311-birds-talk-a-cappella-vom-feinsten

 

Sonntag, 5. Februar, 14 bis 18 Uhr
Saalbau Titus-Forum, Drei-Hügel Saal, Walter-Möller-Platz 2 , 60439 Frankfurt (Nordwestzentrum)

Chor-Workshop
NEUE CHORMUSIK AUS LATEINAMERIKA
Prof. Virginia Bono

„Der Goldberg Verlag freut sich, einen Chor-Workshop unter der Leitung der renommierten und weltbekannten argentinischen Dirigentin Frau Prof. Virginia Bono anbieten zu können. “Neue Chormusik aus Lateinamerika“ verspricht lebhafte Rhythmen, hierzulande unbekannte Stücke aus Argentinien, Brasilien und Kuba sowie original Kompositionen und kunstvolle Chorarrangements.“

Die Teilnahmegebühr beträgt 30 Euro.
Weitere Inforamtionen über E-Mail info@goldberg-verlag.com
oder telefonisch unter 0174–3932156

https://goldberg-verlag.com/

 

Sonntag, 5. Februar, 17 Uhr
Evangelische Kirche, Alt Seulberg 27, 61381 FRIEDRICHSDORF-SEULBERG

Reihe „Seulberger Barock“
HÖLDERLIN UND DIE MUSIK SEINER JUGEND

Ensemble BriSoNi:
Nina Steinbronn, Traversflöte
Sophie Se-Hee Lee, Viola da gamba
Brigitte Hertel, Cembalo

„Kompositionen von Friedrich II, Carl Friedrich Abel, Wilhelm Friedemann Bach, Carl Philipp Emanuel Bach, Friedrich Ludwig Dulan u.a.
Die Jugend Hölderlins fällt musikalisch in eine stilistische Umbruchsituation: das Generalbasszeitalter verabschiedet sich, der komplexe kontrapunktische Stil weicht einer empfindsamen und galanten Klangwelt, die den subjektiven Ausdruck sucht und an melodischer Natürlichkeit und Schlichtheit gewinnt.
Friedrich Hölderlins Instrument war die Traversflöte. Offensichtlich suchte er zum Ausgleich seiner literarischen Beschäftigung eine musikalische, die er auch noch in den Tübinger Studienjahren pflegte. So nahm er Unterricht bei Friedrich Ludwig Dulon (1769-1826), europaweit der „Star“ auf der Traversflöte. Der erblindete Dulon konzertierte seit seiner Kindheit und schrieb einige Kompositionen für Traversflöte.
Zentrales Werk des Programms ist Dulons Flötenkonzert, zu dem Hölderlin eine Kadenz schrieb – seine einzig erhaltene Komposition.“

Eintritt 10 Euro,
Schülerinnen und Schüler frei

 

Samstag, 11. Februar 2023, 19:30 Uhr
Sonntag, 12. Februar 2023, 17 Uhr
Ev.-Luth. Wartburgkirche, Hartmann-Ibach-Str. 108, 60389 Frankfurt

Winterkonzert
JUNGE SINFONIKER FRANKFURT
Klavier: Daeun Song
Leitung: Bernhard Lingner
Bläserproben: Christine Heinrich

  • Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)
    Trompetenouvertüre C-Dur op. 101 (UA: 1826)
  • Clara Wieck-Schumann (1819–1896)
    Klavierkonzert a-Moll op. 7 (UA: 1835)
  • Robert Schumann (1810–1856)
    Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 „Rheinische“ (UA: 1851)

EINTRITT FREI
https://junge-sinfoniker.de

 

Freitag, 24. Februar, 19 Uhr
Capitol, Goethestraße 1-5, 63067 OFFENBACH

Cathy Milliken
NIGHT SHIFT
for ensemble, audience, choir and soloists (2021)

Ensemble Modern
Der Chor Frankfurt
Jessica Aszodi, Alt
Michael Schiefel, Tenor
Jonathan Stockhammer, Dirigent
Cathy Milliken, Komposition, Text und Workshop
freitagsküche, Catering

„Das Ensemble Modern lädt ein, an einem Abend voller Klang und Spiel teilzunehmen. Hier treffen Träume, Visionen und Liebe auf Ökologie und Mauern. Das Publikum trifft auf Musiker*innen des Ensemble Modern, den Dirigenten Jonathan Stockhammer, den Chor Frankfurt sowie Jessica Aszodi und Michael Schiefel als Solist*innen. Gemeinsam begeben sie sich auf eine musikalische Erkundung von Millikens Partitur, die von Texten aus Shakespeares ›Sommernachtstraum‹ inspiriert ist. Alle Konzertbesucher*innen werden mit Klangerzeugern ausgestattet und entspannt durch einen ansprechenden Abend kollaborativen Zuhörens und Aufführens geleitet.
Danach wird der Abend kulinarisch: Die freitagsküche entwirft eine Versuchsanordnung, die die Besucher*innen einlädt, sich zu einem ›Do-it-Yourself-Agit-Pop-up-Restaurant‹ zusammenzutun, um ein gemeinsames›MeWeMeal‹ zu zelebrieren.“

Tickets zu 21 €, erm. 11,50 €
ab sofort unter https://www.hr-ticketcenter.de/tickets-night-shift…….

 

Sonntag, 5. März, 19:30 Uhr
Capitol Dietzenbach, Europaplatz, 63128 DIETZENBACH

Doppelkonzert
SOUNDSATION & VOCAL LINE

„Einer der aufregendsten europäischen Chöre in Dietzenbach zu erleben:
„Vocal Line“ unter Leitung von Jens Johansen aus dem dänischen Aarhus kommt auf Einladung von „Soundsation“ nach Hessen.
Beide Chöre kennen sich seit vielen Jahren und mehreren gemeinsamen Konzerten in Dänemark und Deutschland.

Vocal Line hat seit seiner Gründung 1991 den modernen A-Cappella-Chorgesang revolutioniert. Mit ihrem einzigartigen Sound und individuellem Stil interpretieren sie Chorsätze, die von ihrem Leiter Jens Johansen und weiteren Arrangeuren aus den eigenen Reihen passgenau für ihre Stimmen geschrieben werden. Eine große Rolle spielt dabei die nordische Klangwelt. Die aktuelle CD „True North“ enthält vorwiegend Arrangements von Melodien nordischer Songwriter wie Tina Dickow oder Aurora, aber auch Songs von Sting oder Jason Mraz, die nordische Themen interpretieren.

Soundsation freut sich schon auf die Fortsetzung der Kooperation, denn Vocal Line ist für uns seit Jahren eine Quelle der Inspiration. Unter der Leitung von Dr. Matthias Becker feilen wir stetig an unserem modernen, europäischen Chorklang, der sich besonders durch spannende Harmonien, komplexe Rhythmik und abwechslungsreiche Dynamik auszeichnet. Die konzertfreie Zeit haben wir auch dafür genutzt, neue Stücke einzustudieren.“

Karten zu 25, 20 und 17,50 Euro
Vorverkauf s.
https://www.reservix.de/tickets-soundsation-vocal-line-in-dietzenbach-capitol-dietzenbach-am-5-3-2023/e1982520

 

Freitag, 10. März, 19.30 Uhr
Volksbühne, Großer Hirschgraben 21, 60311 Frankfurt
Samstag, 11. März, 19 Uhr
Kulturforum Wiesbaden, Friedrichstr. 16, 65185 WIESBADEN
Sonntag, 12. März, 19 Uhr
Congress Park Hanau, Schlossplatz 1, 63450 HANAU

HEIMAT-HAFEN
Bridges-Kammerorchester
Alon Sariel, Mandoline
Bar Avni, Dirigentin

„Der Bosporus verbindet die beiden Kontinente Europa und Asien weit mehr, als er sie zu trennen scheint. Als eine der weltweit wichtigsten Wasserstraßen ermöglicht er den Ländern am Schwarzen Meer – darunter Russland, der Türkei, der Ukraine, Rumänien, Bulgarien und Georgien – den Zugang zum Mittelmeer. Dieses geografisch und kulturell einzigartige Sammelbecken steht im Mittelpunkt des neuen Programms „Heimat-Hafen“.
Im Zentrum finden sich zwei transkulturelle Kammerorchesterwerke des Cellisten und Komponisten Gabriel Mientka: „Konstantinopel“ und „Istanbul“.
Alle Werke des Konzertprogramms wurden von Orchestermitgliedern komponiert bzw. arrangiert.“

Tickets Frankfurt zu 25, 30, 35 Euro, erm. ab 10 Euro
https://volksbuehne.reservix.de/p/reservix/event/2037248
Tickets Wiesbaden zu 30 Euro (freie Platzwahl), Schüler/Studenten 15 Euro
https://wiesbadenfr.eventris.eu/…………..
Tickets Hanau zu 25, 30, 35 Euro, diverse Ermäßigungen
https://www.frankfurtticket.de/tickets/bridges-kammerorchester-heimat-hafen-14668.61789

 

Samstag, 25. März, 19.30 Uhr
Gallus Theater, Kleyerstraße 15, 60326 Frankfurt

E-I-S IST DER ANFANG UND DAS ENDE
Szenischer Liederabend mit zeitgenössischer Musik & Lyrik, Kurzfilmen & Performance

Stimme und Szene: Brigitte Leistikow
Klavier: Marco Ramaglia
Film: Elis Aki, Brigitte Leistikow, Celine Vajen
Komposition: Patrik Bishay
Lyrik: Silke Scheuermann

„Mit dem Kameramann Elis Aki hat die Künstlerin Brigitte Leistikow poetische Kurzfilme geschaffen, die als belebtes Bühnenbild zu den Liedern gezeigt und ebenfalls uraufgeführt werden. Im Verlauf der erzählten Geschichten treten eine ältere in schwarz, und eine jüngere in weiß gekleidete Frau auf. Über Nacht kann sich plötzlich alles verändern: frieren, erstarren, das Zimmer, die Landschaft, die eigenen Gefühle. Die junge Frau wird in einen winterlichen Wald hineingetrieben. Ihr Gewand färbt sich schwarz, sie wird zur Ausgestoßenen, einer Hexe. „Die Wälder in weiß flüstern die Worte, die du für sie ausgesucht hast. Hexe, du müsstest glücklich sein“. Märchenhafte, starke Wortbilder und eine wuchtige, markante aber auch feinfühlige Musiksprache erreichen zusammen mit den filmischen, an unwirklichen Orten und in einer Winterlandschaft gedrehten Bildern, die Zuschauer.
Der szenische Liederabend versteht sich als ein Gesamtkunstwerk, möchte alle Sinne ansprechen, dem Zuschauer Raum geben, zeitgenössische klassische Musik & Lyrik neu zu erleben, zu entdecken.“

Karten zu 22, erm. 17 Euro
Reservierung Tel. 069-75806020 oder
Email info@projekthaus-leistikow.de
http://www.gallustheater.de/2023/03/eisisan.php

Trailer zum Liederbabend
http://www.projekthaus-leistikow.de

 

Donnerstag, 13. April, 20 Uhr
Freitag, 14. April, 20 Uhr
hr-Sendesaal, Bertramstraße 8, 60320 Frankfurt

MEHR ALS TAUSEND UND EINE NACHT
Bridges-Kammerorchester & Gäste
Dirigentin: Bar Avni

„Werke von Claudio Monteverdi, Baligh Hamdi, Peter Klohmann, Andrés Rosales u. a.
… spielt das Bridges-Kammerorchester ein neues Programm, das auf vielfältige Weise die Themen Nacht und Dunkelheit aufgreift.
Während Orpheus in Monteverdis berühmter Oper in die Unterwelt steigt, um seine Frau Euridike daraus zu erretten, wird in dem durch die ägyptische Sängerin Umm Kulthum weltberühmt gewordenen Lied „Alf leila we leila“ (1001 Nacht) die Liebe beschworen: „In einer langen Nacht der Liebe, süß wie 1001 Nächte, liegt das ganze Leben“. Daneben stehen weitere transkulturelle Uraufführungen zu den Themen Nacht und Dunkelheit von Mitgliedern des Bridges-Kammerorchesters auf dem Programm.
Das Bridges-Kammerorchester wird zum vierten Mal von Bar Avni geleitet, die damit ihr Debüt im hr-Sendesaal feiert.“

Tickets zu 22, 33, 44 Euro, Ermäßigung für Schüler/Studenten u.a.
https://www.hr-ticketcenter.de/tickets-bridges-kammerorchester-und-gaeste/t13493