Was wann wo?

Dauerwerbung
WER PROBT IN FRANKFURT GERADE WORAN?
Bei welchem Chor ist wann ein guter Zeitpunkt für einen Einstieg?
https://www.was-singt-wer-in-frankfurt.de

trenner-rot jetzt und bis 26. August
Liebighaus, Schaumainkai 71, 60596 Frankfurt

William Kentridge
O SENTIMENTAL MACHINE

„Die Liebieghaus Skulpturensammlung präsentiert einen ganz besonderen Gast: In einem umfassenden Ausstellungsprojekt bringt William Kentridge (* 1955) seine Werke in einen Dialog mit der 5.000 Jahre überspannenden Sammlung des Frankfurter Museums. Die groß angelegte Ausstellung „William Kentridge. O Sentimental Machine“ präsentiert anhand von über 80 teils raumfüllenden Arbeiten und Installationen das ganze Spektrum im Œuvre des südafrikanischen Künstlers. Kentridge ist international für seine Zeichnungen, Filme, Theater- und Opernproduktionen bekannt. Seine … künstlerische Praxis ist grundlegend interdisziplinär und führt unterschiedliche Medien und Genres zusammen. Die von Sabine Theunissen inszenierte und von Vinzenz Brinkmann und Kristin Schrader kuratierte Ausstellung erstreckt sich über nahezu alle Bereiche und Räume der Liebieghaus Skulpturensammlung…“

Di, Mi, Fr–So 10.00–18.00 Uhr
Do 10.00–21.00 Uhr

trenner-rot Donnerstag, 23. August, 18 und 20 Uhr (Einlass 16 Uhr)
Weseler Werft, Eckhardtstraße, 60314 Frankfurt

EUROPA OPEN AIR DES HR-SINFONIEORCHESTERS
UND DER EUROPÄISCHEN ZENTRALBANK

18 Uhr: TALES FROM LITHUANIA
hr-Bigband
Viktorija Gečytė | Gesang
Rainer Tempel | Leitung

20 Uhr: HR-SINFONIEORCHESTER
MARTYNAS LEVICKIS | Akkordeon
VIOLETA URMANA | Sopran
JUSTINA GRINGYTE | Mezzosopran
MERŪNAS VITULSKIS | Tenor
KOSTAS SMORIGINAS | Bass
JAUNA MUZIKA
ANDRÉS OROZCO-ESTRADA | Dirigent

  • Aaron Copland | Fanfare for the Common Man
  • Václav Trojan | Fairy-Tales
  • Igor Strawinsky | Le sacre du printemps (Ausschnitt)
  • Mikalojus Čiurlionis | Miške (Im Wald)
  • Astor Piazzolla | The Four Seasons of Buenos Aires – Frühling
  • Ludwig van Beethoven | 9. Sinfonie – Schlusssatz mit Chorfinale

EINTRITT FREI
für max. 12.000 Besucher, danach Einlass-Stopp.
Eingeschränkte Parkmöglichkeiten!

trenner-rot Sonntag, 26. August, 21 Uhr
Epiphanisakirche, Ecke Oeder Weg/Holzhausenstr., Frankfurt-Nordend

Fullmoon Concert
DER MOND IST AUFGEGANGEN

Kammerchor Amici Canendi Mainz
Leitung Matthias Bartsch

Werke von Debussy, Ravel, Elgar, Byrd u.a.

Im Anschluss an die jeweils einstündigen „Fullmoon“-Konzerte besteht beim „Afterglow“ die Möglichkeit zum Austausch mit den Musikern und anderen Gästen bei einem Glas Wein, Wasser oder Bier.

Eintritt 10 Euro, ermäßigt 5 Euro
bis 16 Jahre EINTRITT FREI

trenner-rot Freitag, 31. August, 20 Uhr
Gallus Theater, Kleyerstr. 15, 60326 Frankfurt

Lil von EssenGünter Lehr – Dennis Duszczak
DAS SCHICKSAL DES MENSCHEN IST DER MENSCH
Theater-Lieder-Abend

„Eine Collage aus Worten, Liedern und Klängen über Wasser, Boote und den Menschen. Berührend, verstörend, verführerisch und faszinierend.

In diesem temporeichen Abend, experimentierfreudig und komplex, verschmelzen drei Künstlerpersönlichkeiten in einem musikalischen Bündnis mit Ecken und Kanten. Günter Lehr (Klavier) im Dialog mit Lil von Essen (Stimme), in Szene gesetzt von Dennis Duszczak. Mit Texten und Liedern von Bertold Brecht, Elfriede Jelinek, Mascha Kaleko u.v.a..“

Karten zu Eur 16/erm. 12
Vorbestellung http://www.gallustheater.de/ ff.

trenner-rot Samstag, 1. September, 18 Uhr (Einlass 17 Uhr)
Weingut Lamberth , Kirchstr. 20, 55278 LUDWIGSHÖHE

GRILLEN & CHILLEN IM WEINGUT
Grillbüffet und Live-Musik

„Genießen Sie leckere Lamberth-Weine und schlemmen Sie von Pollers Grillbüffet Fleisch, Fisch und vegetarische Spezialitäten zu knackigen Salaten und herzhaften Beilagen. Abgerundet wird das Büffet mit köstlichen Desserts.“

Preis für Pollers Grillbüffet „all you can eat“ (Getränke extra):
Erwachsene: 23,50 €, Kinder bis 6 J. frei, Kinder 7-12 J. 12,50 €

RESERVIERUNG ERFORDERLICH!
Tel: 06249-8611, E-Mail info@weingut-lamberth.de

trenner-rot Samstag, 1. September, 20 Eur 
Gallus Theater, Kleyerstr. 15, 60326 Frankfurt

Frauenchor Choralle
ONCE WE WERE FISH
Szenisches Chorkonzert

Am Piano: Charlotte Neumann
Leitung: Hanna Klein

„Choralle lädt nach der ausverkauften Premiere Ende April noch einmal zu seinem neuen Programm »Once we were fish!« ein. Die Chorallen glauben, dass sich viel verändert hat, seit wir aus dem Wasser auf’s Land gekommen sind. Aber die Chorallen fragen: ändert sich nicht auch die ganze Welt, wenn wir zufrieden vom Friseur kommen, wenn wir zusammen singen, wenn wir uns verliebt haben, oder wenn wir uns endlich nicht mehr den Mund verbieten lassen? Und natürlich hat das Wasser für uns immer noch eine magische Anziehungskraft.“

Karten zu Eur 16/erm. 12
Vorbestellung http://www.gallustheater.de/ ff.

trenner-rot Sonntag, 2. September, 15 bis 17.30 Uhr
Werner-Kapelle und Kirche St. Peter, 55422 BACHARACH

HEINRICH HEINE CHOR & FRIENDS
Zündfunken. Flaschenpost. Heimatkunde international.

Heinrich-Heine-Chor Frankfurt,
(Leitung Wolfgang Barina) mit dem
Schauspieler Moritz Stoepel und dem
Fado-Sänger Manuel Campos

„Freche, romantische und aufrüttelnde Texte, Lieder, Songs von Heinrich Heine und Joseph v. Eichendorff über Bert Brecht / Kurt Weill / Hanns Eisler bis Pete Seeger / Bob Dylan / Billie Holiday und Pablo Neruda / Mikis Theodorakis.

Die Bacharacher kennen das romantische Repertoire des Heinrich Heine Chors aus seinen Auftritten beim Festival AN DEN UFERN DER POESIE und Heines RABBI VON BACHERACH in der Inszenierung des Theater Willy Praml. Zusammen mit dem Schauspieler Moritz Stoepel und dem Fadosänger Manuel Campos öffnet diese neue Heimatkunde Flaschenposten aus der Romantik von Heine, Schubert und Eichendorff und Zündfunken aus der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung, der portugiesischen Nelkenrevolution und dem Ende der griechischen Obristendiktatur. Heimatkunde international. Perspektiven zur „Rheinischen Völkermühle“.“

Eintritt 10 € (erm. 5 € für Schüler, Zivis und ALG-Bezieher)
VVK: Tourist Information Bacharach, Lorch, Kaub
Reservierungen per mail: info@heinrich-heine-chor.de

Hinweis für Gäste aus der Region Frankfurt/Rhein-Main:
Gruppentageskarte RMV = Hin-+Rückfahrt für 5 Personen = 45 €
Durchgehender Zug FFM – Bacharach und zurück alle zwei Stunden.

trenner-rot Montag, 3. September, 19.30 Uhr (Einlass 19 Uhr)
Theateratelier, Bleichstraße 14H, 63065 OFFENBACH

Heinrich-Heine-Chor Frankfurt trifft Heinrich-Heine-Club Offenbach
AUF FLÜGELN DES GESANGES
Literarisch-musikalischer Abend

Heinrich-Heine-Chor Frankfurt
(Leitung Wolfgang Barina)
Marcus Plath, Offenbach
sowie der Fadosänger Manuel Campos

„…. Lieder der deutschen Romantik und Vertonungen von Lyrik von
Heinrich Heine und anderen für Männerchor. Außerdem erfreut der Chor mit Liedern
von Brecht in Vertonung von Weill und Eisler sowie von Pete Seeger, Bob Dylan, Billie Holiday und Pablo Neruda/Mikis Theodorakis.

Marcus Plath rezitiert Gedichte und Prosa aus dem Werk des Poeten und Querdenker und gibt einen Einblick in die Zeit, in der Heinrich Heine lebte und leidenschaftlich als Dichter und Schriftsteller wirkte.“

Vorverkauf 10 Euro, Abendkasse 12 Euro.
s. https://heinrich-heine-club.de/site/veranstaltungen/vorschau/03-09-2018.html

trenner-rot 6. bis 16. September 2018
Veranstaltungsorte in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet

… das himmlische Reich der Musik im Sinn
GOETHE & DIE MUSIK

„Die Goethe-Festwoche ist ein Projekt des Kulturamts Frankfurt am Main und des Freien Deutschen Hochstifts/Frankfurter Goethe-Museum in Zusammenarbeit mit den beteiligten Institutionen. In Frankfurt beteiligen sich in diesem Jahr das Freie Deutsche Hochstift/Frankfurter Goethe-Museum, das Theater Willy Praml, die Goethe-Universität Frankfurt, die Oper Frankfurt, das Schauspiel Frankfurt, studioNAXOS, die Junge Deutsche Philharmonie und das Ensemble Modern.

In der Region finden Veranstaltungen zur Goethe-Festwoche statt: Im Brentanohaus in Oestrich-Winkel, im Büsingpalais in Offenbach, im Comoedienhaus Wilhelmsbad in Hanau, im Literaturhaus Darmstadt, in der Schlosskirche Bad Homburg, in Flörsheim und in Wiesbaden.

Programm, Tickets & Info
http://www.goethe-festwoche.de/programm/

trenner-rot Freitag, 7. September, 20 Uhr (Premiere)
trenner-rot Samstag , 8. September, 20 Uhr (Premiere)
trenner-rot Sonntag, 9. September, 20 Uhr (Premiere)
Theater Willy Praml, Naxoshalle, Waldschmidtstraße 19, 60316 Frankfurt
weitere Vorstellungen:
Do 20.9., Sa 22.9., Do 27.9., Fr 28.9., Sa 29.9., So 30.9. (immer 20 Uhr)
Mi 03.10., Sa 06.10., So 07.10., Fr 12.10., Sa 13.10., So 14.10. (immer 20 Uhr)

Im Rahmen der Goethe Festwoche 2018
WALPURGISNACHT. EINE DEUTSCHE HÖLLENFAHRT.
Goethe. Kluge. Müller. Nietzsche

„Das Projekt verknüpft den vorchristlichen, heidnischen Mythos mit Goethes Popularisierung aus dem 18. Jahrhundert und dem Mythos des XX. Jahrhunderts mit Hitlers Selbstmord am 30. April 1945.

Es geht um die Goethe´sche Hölle, sozusagen freudianische Aspekte aus Goethes Gesamtwerk in seine Walpurgisnacht incl. der dazugehörigen Paralepomena einzubringen, aber auch um die Sicht aus der Walpurgisnacht auf unsere heutigen oder möglichen Zustände. Wir gehen der Frage nach, wie weit sich Verdrängtes, Verschüttetes, Traumatisches und Alptraumhaftes im kollektiven (Unter-)Bewusstsein erhält, weitertradiert und aktuelles Handeln beeinflusst.

Zusammengesetzt aus einem großen Schauspielerensemble (Theater Willy Praml und Gäste), einem Frauen-(Sprech-)Chor, einer Männer-(Gesangs-)Formation (der Frankfurter Heinrich-Heine-Chor) und Musikern (aus der Frankfurter Popular-Musik-Szene) soll so eine Revue entstehen, die nachvollziehen lässt, was am Anfang des XXI. Jahrhunderts von dieser Überlieferungskonstellation noch existent ist und ob und wie diese das politische, gesellschaftliche und kulturelle Leben unserer Zeit beeinflusst.“

Karten zu 18 Euro, erm. 14 Euro,
Schüler und Studenten 9 Euro, Frankfurt-Pass 7 Euro
Reservierung s. http://www.theaterwillypraml.de/

trenner-rot Sonntag, 16. September, 19:30 Uhr
Ev. Festeburgkirche, An der Wolfsweide 58, 60435 Ffm.-Preungesheim

567. Festeburgkonzert
CANORUSQUINTETT

Maximilian Randlinger, Flöte
Leonie Dessauer, Oboe
Christoph Schneider, Klarinette
Hakan Isiklilar, Fagott
Friedrich Müller, Horn

  • Gioachino Rossini (1792 – 1868):
    Ouvertüre zur Oper „La Cenerentola“ (bearb. von Guido Schäfer)
  • Antonìn Dvo?ák (1841 – 1904):
    Sinfonische Dichtung „Die Mittagshexe“ op. 108 (bearb. von Christoph Schneider)
  • György Ligeti (1923 – 2006):
    6 Bagatellen für Bläserquintett
  • Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791):
    Sinfonie Nr. 40 g-Moll KV 550 (bearb. von David Walter)

Eintrittspreise 19 €/ 15 €
Kartenzentrale Festeburgkonzerte, Telefon: 069-53098894
E-mail: willkommen@festeburgkonzerte.de
Frankfurt Ticket GmbH, Telefon: 069-1340-400
DER Reisebüro Rossmarkt, Rossmarkt 12, Tel.: 069-92886890
Restkarten an der Abendkasse

http://www.festeburgkonzerte.de