Was wann wo?

Dauerwerbung
Neue website
WER PROBT IN FRANKFURT GERADE WORAN?
Bei welchem Chor ist wann ein guter Zeitpunkt für einen Einstieg?
https://www.was-singt-wer-in-frankfurt.de

trenner-rot Mittwoch, 25. April, 20 Uhr
Gallus-Theater Frankfurt, Kleyerstr. 15, 60326 Frankfurt

theaterprozess frankfurt/m
ADLER.WERKE.KATZBACH

mit Edgar M. Böhlke, Iris Reinhardt Hassenzahl, Nicole Horny, Ilja Kamphues, Brigitta Schirdewahn,
Gerhard Müller-Hornbach (Komposition), Beate Jatzkowski (Akkordeon), Oliver Augst (Klangraum)
Bühne: Thomas Gundermann, Regie + Text: Ulrich Meckler

„Das Konzentrations-Außenlager in den Adlerwerken mit dem Decknamen „Katzbach“ bestand von August 1944 bis März 1945. Es war eines der zahllosen Außenlager, mit denen das NS-Regime dem Mangel an Arbeitskräften am Ende des Kriegs zu begegnen suchte. Das Theaterprojekt wird sich mit unterschiedlichen künstlerischen Mitteln und unterschiedlichen Ebenen der Reflexion dem historischen Vorgang annähern: sie reichen von Mitteln des dokumentarischen Theaters bis hin zu poetischen Fragmenten.“

Karten zu 18 Euro, erm. 12 Euro, Schüler 8 Euro
s. http://www.gallustheater.de

http://www.kz-adlerwerke-frankfurt.de/

trenner-rot jetzt und bis 26. April, Mo-Sa 14 bis 20 Uhr
Kunstverein Offenbach, Aliceplatz 11, KOMM-Center 1. Stock, 63065 OFFENBACH

Kunst im KOMM
TRAUDEL HAGMANN – MAXI KÖNIG – LOREEN FRITSCH

trenner-rot Freitag, 27. April, 20 Uhr
Schwan.Gesellschaftszimmer, Alt-Fechenheim 123 h, 60386 Frankfurt-Fechenheim

ROMANTISCHE SAITENSPRÜNGE
Liederabend mit Tom Knauer

„Der begnadete Gitarrist und Sänger hat auch in Tradition der Musik seines Vaters einen Konzertabend mit frechen Liedern aus den 20ger und dreißiger Jahren zusammengestellt. Nichtarische Arien nennt er seine Interpretationen der Musik, die sich gegen das Verstaubte der Gesellschaft und den aufkommenden Nationalismus wandte. Mit dem Fiaker von Wien bis zur Waterkant.“

Eintrittskarten zu 7 Euro (Schüler, Studenten
und Mitglieder des Vereins Zukunft Fechenheim 5 Euro)
im Vorverkauf bei
Bücher vorOrt, Martin-Böff-Gasse 2, 60386 Frankfurt-Fechenheim
http://www.buecher-vorort.de

trenner-rot Sonntag, 29. April, 19 Uhr
Evangelische Kirche, Am Rathaus, 61273 WEHRHEIM

Franz Schubert
DIE SCHÖNE MÜLLERIN

Antje Asendorf, romantische Gitarre
Stefan Hladek, Quintbassgitarre
Georg Poplutz, Tenor

„….gestalten auf neue und ungewohnte Weise Franz Schuberts berühmten Liederzyklus“.

Karten zu 12 Euro bzw. 10 Euro für Schüler, Studenten und Gruppen ab drei Personen
an der Abendkasse.

http://www.konzerte-wehrheim.de/termine.htm

trenner-rot Sonntag, 29. April, 19:30 Uhr
Wartburgkirche, Hartmann-Ibach-Straße 108, 60389 Frankfurt

BIRD’S TALK (Frankfurt)
CANTICUM NOVUM (Moena, Italien)

Bird’s Talk

„Seit langem begeistern die 16 Sängerinnen und Sänger des Frankfurter A-Cappella-Ensembles «Bird’s Talk» ihr Publikum mit einem fein abgestimmten Programm aus Bebop, Swing, Pop und raffinierten selbstkomponierten Songs. Unter der Leitung der Jazzsängerin Regina Klein probt das Ensemble schon seit vielen Jahren jede Woche in den Räumen der Wartburgemeinde und ist bereits bei verschiedenen Gemeindefesten aufgetreten.

Canticum Novum

Der 32-köpfige Chor «Canticum Novum» aus Moena in den italienischen Dolomiten hat sich unter der Leitung seines Dirigenten Ilario Defrancesco ein breites Repertoire von geistlicher und weltlicher Musik aus der Zeit von der Renaissance bis heute erarbeitet. Darüber hinaus geht das Ensemble auf Entdeckungsreise in verschiedene musikalische Kulturtraditionen. Zudem präsentiert es als Programmschwerpunkt traditionelle und moderne Stücke in der ladinischen Sprache ihrer Heimat.“

EINTRITT FREI
http://www.birdstalk.de/
https://www.facebook.com/canticumnovummoena

trenner-rot Sonntag, 29. April, 20 Uhr
Instituto Cervantes, Staufenstraße 1/Ecke Reuterweg, 60323 Frankfurt
Weitere Aufführungen: Mi. 2., Fr. 4., Sa. 5., Mi. 9., Do. 10. Mai (jeweils 20 Uhr)

Kammeroper Frankfurt und Instituto Cervantes
DIE WINTERREISE
Text von Wilhelm Müller, Musik von Franz Schubert und Andrea Cavallari
Szenische Realisation in einer Installation von Mateo Vilagrasa

Leitung: Rainer Pudenz, Mateo Vilagrasa, Margarete Berghoff, Frank Keller, Madeleine Beiner,
Mitwirkende: Ingrid El Sigai, Thomas Peter, Yumiko Noda, Stanislav Rosenberg

„…kommt es zu einem Zusammentreffen dreier Kulturen und dreier Künstler, die durch ihre Arbeit seit Jahrzehnten eng miteinander und mit Frankfurt verbunden sind: Der spanische Maler Mateo Vilagrasa, der italienische Komponist Andrea Cavallari und Rainer Pudenz von der Kammeroper Frankfurt präsentieren eine große Vilagrasa Werkschau zusammen mit der „Winterreise“ von Schubert/Cavallari.
Seit Jahren kennt das Frankfurter Publikum die Gemälde Vilagrasas, weil sie zentrale Motive des Bühnenbildes der Kammeroper bilden. Der Gegner des faschistischen Franco-Regimes emigrierte als junger Maler zuerst nach Paris und wenig später nach Frankfurt. Vilagrasa gilt inzwischen als einer der führenden spanischen Maler der Gegenwart.
Vilagrasas Arbeiten sind geprägt durch die anregende, aufgeladene Atmosphäre der Stadt Frankfurt in den 60er/70er Jahren. Mit der Werkschau kehrt Vilagrasa jetzt noch einmal an den Ausgangspunkt seiner Arbeiten und seines Ruhms zurück. Sie zeigt die in der Frankfurter Emigrantenzeit entstandenen Arbeiten und die für die Kammeroper Frankfurt geschaffenen Bühnenbilder.
Die „Winterreise“ der Kammeroper Frankfurt fügt eine Torsoansicht Vilagrasas und eine Komposition des italienischen zeitgenössischen Komponisten Andrea Cavallari zusammen. Cavallari hat sieben der Lieder neu vertont für Viola, Klavier und einen Sopran. Seine Musik ist keine modernisierende Bearbeitung der Schubertschen Vertonung, sondern eine originäre Neuschöpfung. Wie der Spanier Vilagrasa durch seine Bühnenbilder so ist der Italiener Andrea Cavallari durch seine Kompositionen der Kammeroper seit langem verbunden.
Die ungewöhnliche Mischung aus Werkschau und Konzert wird in weiteren europäischen Städten zu hören und zu sehen sein.“

Karten zu 25 Euro im Vorverkauf:
Frankfurt Ticket https://www.frankfurtticket.de/tickets/die-winterreise-kammeroper-frankfurt-2.9333
und Tel. 069-1340400
sowie an der Abendkasse

trenner-rot Montag, 30. April, 20 Uhr
Schwan.Gesellschaftszimmer, Alt-Fechenheim 123 h, 60386 Frankfurt-Fechenheim

DJ CHAKA
Tanz in den Mai

„In den letzten zwei Jahren wurde zu Musik quer durch die letzten 60 Jahre bis tief in den Tag der Arbeit durchgetanzt. Das wird diesmal sicher nicht anders sein.“

Eintrittskarten zu 8 Euro bei
Bücher vorOrt, Martin-Böff-Gasse 2, 60386 Frankfurt-Fechenheim
http://www.buecher-vorort.de
Abendkasse 10 Euro

trenner-rot Montag, 30. April, 20 Uhr
Gallustheater, Kleyerstr. 15, 60325 Frankfurt

Frankfurter Frauenchor Choralle
ONCE WE WERE FISH!
Kölner Frauenchor Chorillas
ELFRIEDE MUSS ANS MEER!

Chorleitung: Hanna Klein – Choralle, Julia Cramer – Chorillas
Klavier: Charlotte Neumann

„Wir glauben, dass sich viel verändert hat, seit wir aus dem Wasser auf`s Land gekommen sind. Aber die Chorallen fragen: ändert sich nicht auch die ganze Welt, wenn wir zufrieden vom Friseur kommen, wenn wir zusammen singen, wenn wir uns verliebt haben, oder wenn wir uns endlich nicht mehr den Mund verbieten lassen? Und natürlich hat das Wasser für uns immer noch eine magische Anziehungskraft. Deswegen sagen die Chorillas: Elfriede muss ans Meer!“

Anschließend Tanz in den Mai mit DJane Sol

Karaten zu 16 Euro, erm. 12 Euro
Reservierung: 069-75806020

trenner-rot Montag, 30. April, 21 Uhr
Epiphaniaskirche, Oeder Weg/ Ecke Holzhausenstraße, Frankfurt-Nordend

Fulmoon Concert
BACH/KODÁLY/VASKS

Bettina Kessler, Cello
Michael Preuß, Cello

„Das Konzert widmet sich ganz dem Violoncello, das als Solo-Instrument ein sehr reichhaltiges und vielschichtiges Repertoire zu bieten hat. Es treffen Cello-Solo-Suiten von Johann Sebastian Bach auf Werke des ungarischen Komponisten Zoltán Kodály und des in Lettland lebenden Komponisten Peteris Vasks. Während die Musik Kodálys hoch virtuos ist und die Möglichkeiten des Instruments voll ausreizt, erklingt in Vasks nahezu meditativem »Gramata cellam« nicht nur die »Stimme« des Cellos, sondern auch die des Interpreten. Sie dürfen sich auf die Musiker Bettina Kessler und Michael Preuß freuen, die dieses Programm extra für unsere FULLMOON_CONCERTE entworfen haben. Herzliche Einladung!“

Im Anschluss an das etwa einstündige Konzerte „Afterglow“ und Möglichkeit zum Austausch mit den Musikern und anderen Gästen bei Glas Wein, Wasser oder Bier.

Eintritt 10 Euro, 5 Euro ermäßigt für Schüler, Studenten und Arbeitslose.
Bis 16 Jahre EINTRITT FREI

trenner-rot 30. April bis 24. Mai, Mo-Sa 14 bis 20 Uhr
Vernissage am 4. Mai, 18 Uhr, mit der Saxophonistin Doris Lenz
Kunstverein Offenbach, Aliceplatz 11, KOMM-Center, 1. Stock, 63065 OFFENBACH

Kunst im KOMM
MARIAM SATTARI – FARAH ZIMMERMANN – TRAUDEL HAGMANN
Erlebnisparcours für das Sehen

„Mariam Sattari: Bei der Wahl meiner Motive inspirierten mich die transformierenden Vorgänge in der Natur: Landschaft als Symbol für die eigene Seele, Blumen als Symbol für die wiederkehrende Schönheit in Form von Harmonie und Gleich­klang und schließlich Farben als Symbol für das Empfinden von Schwingungen und Stimmungen. Bei der Beobachtung der transformativen Kräfte offenbaren sich mir viele Gesetzmäßigkeiten, die für unser aller Leben eine essenzielle Rolle spielen.

Traudel Hagmann: Zwiespältige Gefühle hervorzurufen, nach Betroffenheit und Empathie zu fragen und Auslöser für kontroverse Diskussionen zu sein, ist das Anliegen der Künstlerin. Sie spannt mit ihren Skulpturen und Installationen den Bogen von 50 Jahren 68er Revolte und 50 Jahren feministischem Nachkriegs-Aufbegehren bis zur aktuellen #MeToo-Debatte und der Flüchtlingsproblematik.

Farah Zimmermann: Die iranische Künstlerin verbindet Malerei und Lyrik zu einem Gesamtkunstwerk, gelenkt von der Idee, die ethischen Herausforderungen gegen Umweltzerstörung politisch und auf internationaler Ebene in den Griff zu nehmen.“

trenner-rot Samstag, 5. Mai, 10-18 Uhr
Weingut Lamberth, Kirchstraße 20, 55278 LUDWIGSHÖHE

WEINFRÜHLING IM WEINGUT
„Freuen Sie sich mit uns auf den neuen Jahrgang! Außerdem geführte Kräuterwanderung mit Kräuterpädagogin Frau Deschinger durch die blühende Reblandschaft (13.30h, ca. 1,5 Std., 7€/Pers.) Anmeldung hierzu wenn möglich erbeten.“

Telefon: 06249 – 86 11
E-Mail: info@weingut-lamberth.de

trenner-rot Samstag, 5. Mai, 19 Uhr
Church of Christ the King, Sebastian-Rinz-Str. 22, 60323 Frankfurt
trenner-rot Sonntag, 6. Mai, 11 Uhr
Johanneskirche, Ludwigstr. 131, 63067 OFFENBACH

Chormusik ohne Grenzen
LONDON TRIFFT OFFENBACH
Eine musikalische Reise von der Renaissance bis zur Gegenwart

Imperial Male Voice Choir, Leitung: Deborah Miles-Johnson
Rhein-Main-Vokalisten, Leitung: Jürgen Blume

„2015 unternahmen die Rhein-Main-Vokalisten eine Konzertreise nach London und Umgebung. Dabei sangen sie in Konzerten mit dem englischen Männerchor Imperial Male Voice Choir (Link), der nun einen Gegenbesuch abstattet. Der Männerchor wurde Ende der 1970er Jahre an der University of London gegründet. Bereits seit seinem ersten öffentlichen Konzert 1980 leitet Deborah Miles-Johnson den Chor. Gemeinsam und einzeln gestalten die beiden Chöre ein vielseitiges Programm, darunter eine 16-stimmige Motette des italienischen Renaissance-Komponisten Giovanni Gabrieli, hochromantische Motetten von Anton Bruckner und Charles Villiers Stanford, einen Auszug aus einer komischen Oper des englischen Dichter-Komponisten-Duos Gilbert und Sullivan sowie populäre Lieder in zeitgenössischen Bearbeitungen.“

EINTRITT IN FRANKFURT FREI, Spenden.
Offenbach: Karten zu 10 , Abendkasse und gfl. örtlicher Vorverkauf

trenner-rot Sonntag, 6. Mai, 15 bis ca. 20 Uhr
Treffpunkt Waldgrundstück der Praunheimer Werkstätten, Welscher Weg 2 (Nähe Louisa), 60598 Frankfurt

Mendelssohnruhe im Stadtwald

Musikalische Wanderung
WALDFEST DER MUSIK IM STADTWALD
mit Besuch der Mendelssohnruhe

Heinrich-Heine-Chor Frankfurt
Johanniskantorei Bornheim
Vielharmonie Sachsenhausen
Freunde, Bekannte und Gäste (jeder ist willkommen)

„Es soll an ein Waldfest erinnert werden, bei dem der Komponist Felix Mendelssohn 1839 selbst anwesend war. Entdecken Sie den Stadtwald als Konzertsaal, der Mendelssohn, wie es heißt, zu einigen seiner Kompositionen inspirierte.
Das Areal der Praunheimer Werkstätten bietet den Versammlungsort, von dem aus die Wanderung zur „Mendelssohnruhe“ beginnt. Dort werden romantische Lieder erklingen, bis anschließend zu Speis und Trank zurückggekehrt wird.“

Wanderung ca. 2,75 km (einfacher Weg)
EINTRITT FREI

Im Rahmen von „Ein Tag für die Musik“, Musikland Hessen von hr2 Kultur.
Veranstaltungsinfo: https://www.hr2.de/…#Waldfest

trenner-rot Sonntag, 6. Mai
Verschiedene Orte in Hessen

EIN TAG FÜR DIE MUSIK
40 Konzerte in ganz Hessen

„Von Hofgeismar bis Lorsch, von Lißberg bis Limburg wird an diesem Tag gesungen, gezupft, getrommelt oder gestrichen. Zu hören sind musikalische Schätze, die im Rahmen einer musikalischen Spurensuche in allen Landesteilen entdeckt wurden. Organisiert wird diese Spurensuche von hr2-kultur, dem Kulturradio des Hessischen Rundfunks gemeinsam mit vielen musikbegeisterten Partnern in ganz Hessen. Alle beteiligten Musiker hatten sich bei diesem erstmaligen Aktionstag beworben und wurden jetzt ausgewählt.
Das Programm ist mannigfaltig: Erklingen werden am 6. Mai gregorianischen Gesänge, klassische Sinfonien, Kammermusik oder Jazz. Außerdem gibt es Lesungen, Vorträge, Konzerte zum Mitsingen oder sogar zum Tanzen. Musik bekannter Komponisten wie Georg Philipp Telemann, Louis Spohr oder Paul Hindemith ist dabei ebenso auf den Programmen wie Werke von Franz Abt, Christian Heinrich Rinck oder Wilhelm Petersen.“

Vollständiges Programm unter https://www.hr2.de/musik/musikland/tag-fuer-die-musik/index.html

trenner-rot Mittwoch, 9. Mai, 19.30 Uhr
trenner-rot Donnerstag, 10. Mai, 19.30 Uhr
trenner-rot Freitag, 11. Mai, 19.30 Uhr

Weitere Termine:
24./ 25./ 26. Mai (jeweils 19.30 Uhr)
THEATER WILLY PRAML in der Naxoshalle, Waldschmidtstraße 19, 60316 Frankfurt

Der amerikanische Traum (3)
KAFKA/MERIKA
Kafkas Amerika-Fragment „Der Verschollene“

Mit Jakob Gail, Muawia Harb, Virginia V. Hartmann, Birgit Heuser, Elisabeth Marie Leistikow, Ibrahim Mahmoud, Michael Weber, Anja Signitzer, Claudio Vilardo
Regie: Willy Praml

„Franz Kafkas AMERIKA-ROMAN, entstanden zwischen 1911 und 1914 und von seinem Freund und Herausgeber Max Brod postum 1927 veröffentlicht, ist neben DAS SCHLOSS und DER PROZESS einer der drei unvollendeten Romane von Franz Kafka. DER VERSCHOLLENE beginnt mit der Einfahrt des 16jährigen Karl Roßmann aus Prag in den Hafen von New York, in dem er die „schon längst beobachtete Statue der Freiheitsgöttin“ erblickte. „Ihr Arm mit dem S c h w e r t ragte wie neuerdings empor und um ihre Gestalt wehten die freien Lüfte.“
Wird es dieses S c h w e r t sein, das Karl Roßmann am Ende zerschmettert haben wird?
Der VERSCHOLLENE – ein Bildungsroman? Kafkas Held begegnet einem Amerika, das ihn nicht in die Höhe des humanistischen Menschseins auf-, sondern in die Finsternis des modernen Lebens absteigen lässt. Das moderne, verheißungsvolle Paradies Amerika, die „Neue Welt“, wird zur Parabel eines Bildungs-Weges, der dem Lernenden keine fortschreitende Entwicklung mehr offen hält.“

3,5 Stunden mit Pause
Karten 22 € normal / erm. 18 €/ Schüler, Studenten u.a. 10 €
s. http://www.theater-willypraml.de

trenner-rot Donnerstag, 10. Mai, ab 20 Uhr
Burghalle, Schloßgasse 21, 63683 ORTENBERG-LIßBERG

ELSE PELSE
Klezmermusik aus Frankfurt

Brigitte Friebertshäuser (Akkordeon), Sebastian Strecker (Klarinette), Carmen Thome (Geige), Günter Krause (Saxophon, Percussion), und “Lui“ Jessl (Kontrabass).

EINTRITT FREI
(Im Rahmen des Abendprogramm des Lißberger Leiertage 2018.
Zu den Leiertagen und dem übrigen Programm
s. http://www.die-drehleier.de)

trenner-rot Samstag, 12. Mai, 10 bis 20 Uhr
Casino-Gebäude der Goethe-Universität Frankfurt, Campus Westend, Nina-Rubinstein-Weg, 60323 Frankfurt

Symposium und öffentliche Probe zu den Konzerten an Pfingsten
MESSIAS-ZARATHUSTRA-LAOZI-BUDDHA
Prophetengestalten im globalen Kontext

„Bei diesem Symposium, das Wissenschaftler aus Philosophie, Theologie, Religionswissenschaft, Musikwissenschaft und Regionalwissenschaften (z.B. Asienwissenschaften, Islamwissenschaften) zusammenbringen wird, sollen diejenigen Aspekte diskutiert werden, die in der Neugestaltung des Händelschen Messiah durch die Junge Kantorei auf dessen ursprüngliche tabubrechende Kraft zurückweisen. Was bedeutet Prophetentum in unterschiedlichen Traditionen? Welche textlichen und musikalischen Traditionen können und dürfen dieses Prophetentum stützen? Wo treffen sie auf Grenzen und wieso? Welche normativen (Allein-)Ansprüche haben sie? Wer ist der Messias?

Geplant sind ein abschließender Roundtable auch mit den Komponisten der „Neues Hören“-Produktion und einigen der Instrumental- und Vokal-Solisten sowie eine öffentliche Probe.
Wir laden Sie und Euch zu diesem Symposium ein und sind sicher, dass die Vorträge, Podiumsdiskussion und die öffentliche Probe einen umfassenden „Einstieg“ in die Konzerte bieten.“

Konzerte s. 21. Mai und 22. Mai
www.junge-kantorei.de

trenner-rot Samstag, 12. Mai , 20 Uhr
trenner-rot Sonntag, 13. Mai, 20 Uhr
THEATER WILLY PRAML in der Naxoshalle, Waldschmidtstraße 19, 60316 Frankfurt

Der amerikanische Traum (2)
AMERIKA ERKLÄREN. WALT WHITMAN

Mit Andreas Bach, Jakob Gail, Gabriele Maria Graf, Muawia Harb, Birgit Heuser, Ibrahim Mahmoud, Maria Niesen, Baha Al-Shaar, Michael Weber
sowie Lena-Marie Glebe und Hannes Schäfer.
Regie: Willy Praml

„Walt Whitman erklärt uns ein junges, demokratisches Amerika der Leiber und Seelen von Gleichen. Alles gleich! Alle Hautfarben, alle Geschlechter, alle Sexualitäten gleich, alle Religionen und Berufe, selbst die Tiere und Pflanzen gleich, gleich auch die Berge und Wolken!
Walt Whitman ist ein romantischer Dichter. Walt Whitman demokratisiert und das heißt für ihn amerikanisiert die Welt mit starker Waffe: mit Poesie.

1:30 Stunden ohne Pause
Karten 18,-€ normal/ 14,-€ ermäßigt/ 9,-€ Schüler und Studenten/ 7,-€ Frankfurt-Pass
s. http://www.theater-willypraml.de

trenner-rot Sonntag, 13. Mai, 11 (!) Uhr
Nebbiensches Gartenhaus, Bockenheimer Anlage, beim Hilton-Hotel, zwischen Alter Oper und Eschenheimer Turm, 60313 Frankfurt

LIEDER UND KLAVIERMUSIK
von Seiber, Eisler, Hindemith und Schostakowitsch

Cordula Stepp, Sopran
Klemens Althapp, Klavier

EINTRITT FREI, Spenden

trenner-rot Montag, 14. Mai, 19.30 Uhr
Evangelische Akademie Frankfurt, Römerberg 9, 60311 Frankfurt

Premiere
DER INTERRELIGIÖSE CHOR FRANKFURT AM MAIN – PSALM 46
Dokumentarfilm von Dieter Reifarth

„Dieter Reifarth, renommierter Filmemacher und Autor, hat den Chor im Herbst 2017 von der Probenarbeit bis zum öffentlichen Konzert am 21. November 2017 mit Kamera und Mikrofon begleitet und so ein facettenreiches filmisches Portrait geschaffen. Das 10. Tehillim-Psalmen-Projekt befasste sich mit dem 46. Psalm in verschiedensten musikalischen Fassungen der jüdischen, christlichen und muslimischen Tradition. In dem Film erläutern auch die musikalischen Leiter des IRCF, Bettina Strübel und Daniel Kempin, ihren Ansatz der interreligiösen Chorarbeit, außerdem kommen mitwirkende Sängerinnen und Sänger zu Wort.
Der Filmpräsentation (48 Minuten) folgt ein Gespräch mit Dieter Reifarth, moderiert von Martin Vorländer. Danach werden der Regisseur sowie Bettina Strübel und Daniel Kempin mit dem Publikum diskutieren.“

EINTRITT FREI, Spenden für die Chorarbeit
http://www.ircf-frankfurt.de

trenner-rot Sonntag, 20. Mai 2018, 11 Uhr
Theater Willy Praml, Naxoshalle, Waldschmidtstr. 19, 60316 Frankfurt

Neue Reihe – Eröffnung
NAXOS HALLENKONZERTE

Oliver Leicht, Klarinette
Leonhard Dering, Klavier
Malion Quartett

  • Improvisationen _ Klarinette & El
  • Dvořak: 2. Klavierquartett op. 87
  • Ravel: Streichquartett

„Die NAXOS-Union brachte den Korund von der Ägäisinsel Naxos nach Frankfurt an den Main und verarbeitete das kristallartige Mineral in ihren Hallen zum ächten Naxos-Schmirgel. Ab diesem Jahr gibt es in der Naxoshalle ächte Musik. Das Industriedenkmal aus Glas, Stahl, Stein und Stirnholz bietet eine Akustik, die im Rhein-Main-Gebiet einzigartig ist, so der berühmte Geiger Gidon Kremer.
Theater wird in der ehemaligen Maschinenhalle schon seit 20 Jahren produziert, jetzt wird die weitläufige Industriekulisse auch ein Ort für Musik. Die Konzertreihe im Theater Willi Praml startet ab Mai 2018: klassisch und elektronisch, konzertant und szenisch.“

Karteninformation demnächst unter http://theaterwillypraml.de

trenner-rot Pfingstsonntag, 20. Mai 18 Uhr
Festsaal im Casino-Gebäude der Goethe-Universität, Campus Westend, Nina-Rubinstein-Weg, 60323 Frankfurt
trenner-rot Pfingstmontag, 21. Mai, 17 Uhr
Neue Aula der Universität, Universitätsplatz 1, 69117 HEIDELBERG

Händels „Messiah“
KING OF KINGS
Eine musikalische Montage zum Dialog der Religionen

Solisten: Heike Heilmann, Angela Postweiler, Susanne Schaeffer,
Christian Rathgeber, Markus Flaig
Junge Kantorei
Barockorchester der Jungen Kantorei
Water Stage Beiguan Ensemble aus Taiwan
Leitung: Jonathan Hofmann

Kompositionen von Georg Friedrich Händel, Chen Cheng-Wen, Ali Gorji

„Eine Stunde vor den Konzerten wird Frau Professor Silke Leopold eine Einführung geben, die wir den Zuhörern sehr empfehlen. Der Ort der Einführungen ist jeweils vor oder bei den Aulen der beiden Universitäten und wird ausgeschildert sein.“

Kategorie A (nummeriert): 30€ / ermäßigt 25€
Kategorie B (freie Platzwahl): 20€ / ermäßigt 15€

Vorverkauf:
Musikalien Petroll, Oeder Weg 43, 60318 Frankfurt
Rhein Neckar Zeitung, Neugasse 4-6, 69117 Heidelberg

Reservierungen bis Donnerstag vor den Konzerten können auch vorgenommen werden
per Telefon: 0151 57908056 (bitte Nachricht mit Reservierungswunsch hinterlassen)
per E-Mail: kartenreservierung@junge-kantorei.de

trenner-rot Samstag, 26. Mai, ab 17 Uhr
Plätze, Ladengeschäfte und viele andere Orte in Frankfurt-Rödelheim

Klassik – Punk – Jazz – Chöre – Rock- Folk
RÖDELHEIMER MUSIKNACHT

Programm s. http://roedelheimer-musiknacht.de/

EINTRITT FREI

trenner-rot Samstag, 26. Mai, 19.30 Uhr
Bürgerhaus, Fichtestraße 50, 63303 DREIEICH-SPRENDLINGEN

Doppelkonzert
SOUNDSATION & LES VOICE MESSENGERS

„Les Voice Messengers, das sind sechs hervorragende Sängerinnen und Sänger, die von einer großartigen Rhythmusgruppe, bestehend aus Klavier, Kontrabass und Schlagzeug begleitet werden. Zusammen bilden die Musiker quasi eine ganze Big Band, bei der statt Saxophon, Trompete oder Klarinette die menschliche Stimme im Vordergrund steht. Die Arrangements für die ungewöhnliche Besetzung stammen aus der Feder des Jazz-Pianisten Thierry Lalo, der die Formation seit der Gründung 1994 leitet. Wir freuen uns sehr auf das gemeinsame Konzert. Thierry Lalo und die Voice Messengers sind eine echte Größe im europäischen Vocal Jazz, und es ist für uns eine Ehre, mit ihnen die Bühne zu teilen.

Soundsation verspricht wie gewohnt modernen Chorgesang auf hohem Niveau – immer offen für verschiedene Musikstile, singen wir überwiegend a cappella und gelegentlich mit Klavierbegleitung. Unser Repertoire ist vielseitig, mit Schwerpunkten in den Bereichen Jazz, Pop und Crossover und abwechslungsreich durch solistische Einlagen, Improvisation und Vocal Percussion. Lasst euch davon überzeugen, wie mitreißend Chorgesang sein kann!“

Karten zu 20 € über die Ticket-Hotline (069/1340-400),
an allen bekannten Vorverkaufsstellen
sowie online unter
https://www.frankfurtticket.de/…..

Für Chöre und andere Gruppen gibt es bei allen Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket 10 Tickets zum Preis von 9.

trenner-rot Sonntag, 27. Mai, 18 – 19:30 Uhr
Katholiches Gemeindezentrum, Georg-Pingler-Straße 26, 61462 KÖNIGSTEIN

ELSE PELSE
Klezmermusik aus Frankfurt

Brigitte Friebertshäuser (Akkordeon), Sebastian Strecker (Klarinette), Carmen Thome (Geige), Günter Krause (Saxophon, Percussion), und “Lui“ Jessl (Kontrabass).
„…. bringen mitreißende Klezmer-Musik zu Gehör.“

EINTRITT FREI, Spenden zugunsten einer von elsePelse geförderten Blindenschule in Maroua/Nordkamerun erwünscht

trenner-rot 20. April bis 27. Mai
DREIEICHER MUSIKTAGE 2018

„Immer im Frühjahr wird Dreieich zu einem Mekka für die Freunde der klassischen Musik. Ob Instrumentalstücke oder Lieder, die handverlesenen, aus dem In- und Ausland nach Dreieich reisenden Künstlerinnen und Künstler sorgen für Hörerlebnisse der besonderen Art.
Gemeinsam mit dem langjährigen musikalischen Leiter, dem Pianisten Georgi Mundrov, laden die „Bürgerhäuser Dreieich“ auch in diesem Jahr wieder zu diesem ganz besonderen Konzertreigen ein. Wie es längst gute Tradition ist, finden viele kammermusikalische Veranstaltungen wieder in ausgewählten Privathäusern statt – diese Hauskonzerte geben den Musiktagen ihren außergewöhnlichen Charakter.“

Programm, Veranstaltungsorte, Eintrittspreise, s.
http://buergerhaeuser-dreieich.de/category/musiktage/
Wegen der teils sehr begrenzten Platzahl rechtzeitig reservieren!

trenner-rot Freitag, 8. Juni, 20 Uhr
Ev. Michaelskirche, Liebfrauenstraße 10, 64289 DARMSTADT

LET IT BE BEATLES!
ESOC-Chorus
Dirigent: James Schar
Flügel: Benedikt Fox

„Bekannte Pop-Songs der Pilzköpfe aus Liverpool sind für einen Chor arrangiert und werden – sozusagen klassisch pur a Capella und ohne elektronische Hilfsmittel – dargeboten. Falls Sie schon länger keinen Ohrwurm mehr hatten – das ist die Gelegenheit,  sich auf einen Schlag gleich mehrere zu holen! With a little help from The ESOC-Chorus  finden Sie sich – je nach eigenem Geschmack – in die 60’iger Jahre zurückversetzt oder einfach nur durch bekannte Melodien angenehm unterhalten. Denn: Yesterday – all my troubles seemed so far away … was kann es Schöneres geben, als den Alltag hinter sich zu lassen und der Musik zu lauschen?“

Vorverkauf: Kirche & Co, Rheinstraße 31, Darmstadt (ab 2. Mai)
Karten an der Abendkasse, Eintritt 12 €, Kinder bis 12 Jahre frei.

trenner-rot Samstag, 9. Juni, 19 Uhr
Matthäuskirche, Friedrich-Ebert-Anlage 33, 60327 Frankfurt
trenner-rot Sonntag, 10. Juni, 18 Uhr
Evangelische Kirche, Bahnhofstr. 1, 65549 LIMBURG an der Lahn

Swensk Ton

Swensk Ton
Leitung Nils Kjellström
WIND UND WASSER

„Wir haben ein Programm zusammengestellt, in welchem dieses Thema von ganz unterschiedlichen Seiten her beleuchtet und besungen wird. Zu Gehör kommen u.a. Werke von Edward Elgar (England), Bill Scott (Australien), Palestrina (Italien), Nils Kjellström (Schweden), Max Reger (Deutschland), Héctor Bisso (Argentinien), Imant Raminsh (Lettland/Kanada), Nils-Eric Fougstedt (Finnland), Anders Edenroth (Schweden) und J.A.C. Redford (USA).“

Eintritt Frankfurt: 12 €, 10 € ermäßigt
Kinder bis einschließlich 12 J. freier Eintritt.

EINTRITT FREI in Limburg, Spenden

Kartenvorbestellung für Frankfurt ab sofort unter:
karten@swenskton.de
Bitte geben Sie bei Ihrer Vorbestellung immer an, ob Sie Karten zum
Normalpreis oder zum ermäßigten Preis vorbestellen möchten.
Vorbestellte Karten liegen bis 30 Minuten vor Konzertbeginn an der
Kasse bereit, gehen aber danach in den freien Verkauf.

trenner-rot Samstag, 9. Juni, 20 Uhr
Gallus-Theater, Kleyerstr. 15, 60326 Frankfurt

ODYSSEE IM GELDRAUM
Eine Revue zum Thema Geld und Banken

DGB-Chor Frankfurt
Georg Klemp (Piano)
Jan Breuers (Gesang)
Musikalische Leitung: Martin Höllenriegel

„Geld hat von jeher eine große Anziehungskraft. Es ist nicht nur dafür da, dass „der Schornstein raucht“, es hat auch einen magischen Glanz als Statussymbol. Reichtum ist für viele Menschen das ultimative Ziel, für das sie auch bereit sind, über Leichen zu gehen. Die Banken sind als Repräsentanten des Geldes die wahren Herrscher. Sie spielen mit dem Schicksal von Menschen und Nationen. Hauptsache, die Rendite stimmt. Wenn etwas schief geht, werden die Banken gerettet, die Zeche zahlen die kleinen Leute. Der DGB-Chor möchte mit seinem Programm auf unterhaltsame Weise
zum Nachdenken anregen über das eigene Verhältnis zum Geld, zu Wohlstand und Wachstum.“

Kartenreservierung:
Tel. 069-75806020 und http://www.gallustheater.de

http://frankfurt-rhein-main.dgb.de/ueber-uns/dgb-chor
Kontakt: GewerkschaftschorFrankfurt@gmx.de

trenner-rot jetzt und bis 16. Juni
WOLFSTÆDTER Galerie, Rotlintstraße 98, 60389 Frankfurt

Vroni Schwegler
VRONIS FASSUNG

„In der Ausstellung „Vronis Fassung“ zeigen wir exklusiv neue Aquarelle aus dem Jahr 2017 /18. Formschön und poetisch zeichnen sich die Blätter durch eine fast mystische Kargheit aus. Sie spiegeln intensive Gefühlsmomente, die Opferthematik und den spannungsgeladenen Moment zwischen Leben und Tod.

Die Aquarelle „Vronis Fassung“ bestehen aus einer 12-teiligen Serie von Stilleben gleichen Formats und Größe. Die Künstlerin hält ein Eichhörnchen, einen Vogel und einen Schmetterling in der linken Hand während sie mit der rechten Hand den Pinsel oder Stift führt.“

Vroni Schwegler freut sich über „Besuch und Gespräche“.

Ausstellung bis 16. Juni
Mittwoch bis Freitag 14 bis 18 Uhr
Samstag 13 bis 16 Uhr u.n.V.

trenner-rot Sonntag, 24. Juni, 20 Uhr
Theater Willy Praml, Naxoshalle, Waldschmidtstr. 19, 60316 Frankfurt

Reihe „Naxos Hallenkonzerte“
ALEXANDER MARIA WAGNER & LEONHARD DERING
Klavier zu vier Händen u.a.

  • Schubert: Allegro „Lebensstürme“ D.947
  • Schubert: Fantasie D.940
  • A.M. Wagner: „Traum einer Maschine“
  • Rachmaninov: 6 Morceaux op. 11
  • Texte von Helen Brecht

Karteninformation demnächst unter http://theaterwillypraml.de