10. Juli – 14. September: Ausstellung „UNBEKANNT. Farbholzschnitte vom Anfang des 20. Jahrhunderts“

Sonntag, 10. Juli, 11 Uhr (Eröffnung)
Haus der Stadtgeschichte, Bernardbau, Herrnstraße 61, 63065 OFFENBACH
Ausstellung  bis 14. September

UNBEKANNT. Farbholzschnitte vom Anfang des 20. Jahrhunderts.

Unbekannt sind sie den meisten. Denn wer kennt außerhalb von Sammlerkreisen Hans Frank, Helene Maß, Siegfried Berndt, Margarethe Gerhardt, Ralph Sanin, Dagmar Hooge, Daniel Staschus und die vielen anderen, die sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts dem Farbholzschnitt verschrieben hatten?
Lange verstellte der Fokus auf den Holzschnitt der Expressionisten den Blick auf diese Künstlergeneration. Aber inspiriert vom japanischen Farbholzschnitt gab sie dem Medium ein neues Gesicht und eine zeitlose Modernität und Faszination, die wiederzuentdecken sich lohnt.

Die über 100 ausgesuchte Stücken stammen aus Privatsammlungen in Mainz, Rüsselheim und Frankfurt, darunter der Sammlung Wolfgang Barina.

Begleitveranstaltungen

  • Mittwoch, 20. Juli, 19 Uhr
    „Was bedeutet eigentlich sammeln?“
    Gespräch mit den 3 Leihgebern der Ausstellung Martin Ruppert, Wolfgang Barina, Bernd Schäfer und Dr. Jürgen Eichenauer (Museumsleitung)/Moderation Katja M. Schneider (Kuratorin)
Dieser Beitrag wurde unter Vorgestellt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.